PixelImage

Information om dränering med elektroosmos

Mer information om dränering med elektroosmos

Understanding Dampness.
Peter Trotman, Chris Sanders, Harry Harrison.
Building Research Establishment, BRE, BR466, 2004, www.bre.co.uk , http://www.brebookshop.com/details.jsp?id=148923 (2015 05 26)
"The installations inspected by BRE were coupled with a replastering system which provided a good barrier to moisture; it is suspected that claimed successes for the system relied heavily on the render and plaster system. As far as is known, the passive system is no longer available, though many thousands of installations still exist. Active systems do attempt to make use of true electro-osmosis: the movement of moisture through finely pored materials under the influence of an electrical field. Site experience is not encouraging and, again, the systems rely on the assistance of a plaster system to contain moisture.

Of the complaints about electro-osmotic damp-proofing that BRE has investigated, some have involved condensation problems that the installation could not be expected to cure; in others there appeared to be at least a partial failure of the system, suggesting that electro-osmotic systems are not effective in preventing rising damp in walls in all conditions."

Haus & Grund Dresden e.V. , 2009
http://www.haus-und-grund-dresden.de/elektroosmose.html (2015 05 26)
"Elektroosmose ist die Bewegung einer Flüssigkeit parallel zu einer Oberfläche durch ein elektrisches Feld. Der Effekt tritt unter anderem bei der Elektrophorese auf und wird dann Elektroosmotischer Fluss genannt.

Der Grund für den Effekt der Elektroosmose liegt darin, dass eine Flüssigkeit zwar im Volumen elektrisch neutral ist, sich aber an einer Oberfläche eine elektrochemische Doppelschicht ausbildet; diese ist etwa einen Nanometer dick. Die Flüssigkeit ist daher an der Oberfläche nicht elektrisch neutral. Wird ein elektrisches Feld parallel zur Oberfläche angelegt, wirkt eine Kraft auf die Flüssigkeit und es kommt zur Strömung. In Verbindung mit Metallen kommt es zum Kurzschließen des entsprechendes Feldes und folglich auch zu keiner kapilaren Strömung.

Jedoch ist die Kraftwirkung nur auf sehr dünne Flüssigkeitsschichten begrenzt, wodurch Elektroosmose nur bei sehr dünnen Flüssigkeitsschichten im Nanometerbereich beobachtbar ist. Bei dickeren Schichten ab einigen Mikrometern kommt es zu Ionenleitung bis hin zur Elektrolyse.

Typische Spannungen zur Herstellung des Effektes der Elektroosmose sind einige Hundert bis Tausend Volt pro cm. Für eine Trockenlegung von Mauerwerk wurden von der Technischen Universität Wien als auch von der Hochschule Wismar in Verbindung mit dem Dahlberg-Institut Wismar experimentelle Untersuchungen durchgeführt, die beide zu dem Schluß kamen, dass 'elektroosmotische Verfahren, die nur mit minimalen Spannungen und großen Elektrodenabständen arbeiten, keine brauchbaren Ergebnisse erzielen können.'"

Deutscher Holz- und Bautenschutzverband e.V.
http://www.dhbv.de/index.php?reporeid=172 (2015 05 26)
"Während die Fachwelt einhellig die Wirksamkeit der Geräte bestreitet, verweisen deren Betreiber auf eine weite Verbreitung in der Praxis sowie auf Referenzen. Messungen zur Wirksamkeit von so genannten Zauberkästchen wurden bereits durch die TU Wien (Prüfzeugnis V 79654 der Technischen Versuchs- und Forschungsanstalt der TU Wien vom 11.5.1993) und die ETH Zürich (F.H. Wittmann, Über wirksame Verfahren gegen aufsteigende Feuchtigkeit, Internationale Zeitschrift für Bauinstandsetzung, 1. Jahrgang, Heft 4, 1995) durchgeführt. Eine Wirksamkeit konnte in keinem Versuch, weder am Bauwerk noch unter Laborbedingungen festgestellt werden."

Bauwerksabdichtung in der Altbausanierung.
Jürgen Weber, Volker Hafnesbrink, 2012.
ISBN 978-3-8348-0876-9
http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-8351-9040-5#section=460803&page=1 (2015 05 26)

Elektroosmotische Trockenlegungsverfahren - eine ingenieurmäßige Betrachtung,
Skript für Seminar IBK 03/2003.
Jürgen Weber.
http://www.svbuero-bau.de/Seminar_IBK.pdf (2015 05 26)
"Die elektrophysikalischen Verfahren arbeiten nach dem Anlagen Grundprinzip der sogenannten Elektroosmose. Hiernach wird in einem elektrischen Feld Wasser unter gewissen Umständen zur Kathode hin bewegt. Das Prinzip ist seit vielen Jahrzehnten durchaus bekannt und wurde letztendlich von Reuss im Jahre 1806 hinsichtlich seines Grundprinzips entdeckt. Die elektroosmotischen Verfahren werden in passive und aktive Verfahren unterteilt. Aus dem Kenntnisstand der baupraktischen Erfahrungen heraus sind sich die Fachleute dahingehend einig, dass das passive elektroosmotische Verfahren keine Wirksamkeit hinsichtlich einer Mauerwerksentfeuchtung entwickelt (14). Bezüglich der aktiven Verfahren ist einzuschätzen, dass auf der Grundlage vorliegender wissenschaftlicher Forschungen (15) man davon ausgehen muss, dass die Voraussetzungen für den Einsatz (18) derartiger Anlagen immer noch nicht allgemein gültig abgeklärt sind. Aus dem Nichtwissen hinsichtlich der Einsatzvoraussetzungen und durch immer wieder auftretende Materialprobleme in den Elektroden selbst, ist derzeit diesen Anlagen noch eine hohe Versagensquote zu attestieren. Die derzeitige Situation bezüglich des Einsatzes solcher Anlagen ist durch eine extrem konträre Diskussion gekennzeichnet, so dass man zum jetzigen Zeitpunkt kaum einen Sanierungswilligen die Anwendung solcher elektrophysikalischer Verfahren mit ruhigem Gewissen anbieten kann (14). Die derzeitigen Versuche mit dem sogenannten „AET -Verfahren" sind zwar weiter hoffnungsvoll zu beobachten, ob aber letztendlich dieses Verfahren einmal den Stand der Technik erreichen sollte, ist derzeit nicht einzuschätzen."

Reduzierung des Durchfeuchtungsgrades durch Verfahren außerhalb der Regeln der Technik.
Jürgen Weber.
http://www.weber-bauschaden.de/Artikel_b.pdf (2015 05 26)

Stand der Technik?! - Elektroosmotische Trockenlegungsverfahren - eine ingenieurmäßige Betrachtung.
Jürgen Weber.
Bautenschutz Bausanierung Nr.3 April 2001
http://svbuero-bau.de/images/pub01.pdf

http://www.haus-und-grund-dresden.de/elektroosmose_update.html (2015 05 26)

PSIRAM om esoterisk avfuktning
http://www.psiram.com/ge/index.php/Esoterische_Mauertrockenlegung (2015 05 26)

http://www.heritage-house.org/electro-osmosis-damp-proofing-systems-an-expensive-fraud.html (2015 05 26)
"Thousands of these systems were sold in the 1970's and 1980's to unsuspecting householders. We frequently encounter them during building surveys when we are called in to investigate 'damp' houses which are suffering terrible problems - invariably there will be one of these systems somewhere - which of course never worked.
If anyone tries to sell you a kit - which usually includes a power source, fancy control box, reels of wire, and goop to stick the wire to the wall, I suggest you seek the advice of Trading Standards, and do some very detailed homework. There are many references to these things on building forums - not one of the references I have seen are in any way supportive of the 'technology' - do your research, ask the forums, and if you really are convinced - make my day and buy one - but please let me know how your house magically dries out afterwards - I'd be delighted if it did happen, but I'll not hold my breath.... "

Uppstigande markfukt, teknisk rapport.
Jan Nyberg, Statens Fastighetsverk, SFV
http://www.it.civil.aau.dk/it/milvus/serfin/rapporter/fuktpm.pdf (2015 05 26)
"Problemet är att en framgångsrikt avvattnad lera håller en fuktnivå högt över den som gäller för en vattenmättad tegelvägg. Enligt flera forskare är det helt enkelt så att under en viss fuktnivå blir de fysikaliska förhållandena sådana att elektroosmosen blir verkningslös."

Elektroosmose – ein Vergleich theoretischer Ergebnisse mit experimentellen Resultaten.
G. Scherpke, U. Schneider, Technische Universität Wien
Feuchtetag '99, Umwelt, Meßverfahren, Anwendungen, Berlin, 1999
http://www.dgzfp.de/Portals/24/PDFs/BBonline/bb_69-CD/bb69-a4.pdf
"Die gemessenen Feuchtetransporteffekte liegen in unbedeutenden Größenordnungen.
Sie können bei Trockenlegungsmaßnahmen kaum als Unterstützung
dienen."

Das Entfeuchten von Mauerwerk unter besonderer Berücksichtigung des elektro-osmotischen Verfahrens.
Paul Wieden
Bauingenieur-Praxis, Heft 30, Verlag Wilhelm Enst & Sohn, Berlin, München, 1965

Feuchteschutz – Die technische Gretchenfrage.
Axel Dettmann, Helmuth Venzmer, C.-M. Moewe, Oleg Bakhramov.
B+B Bauen im Bestand. Nr. 7, 2001, S. 55-57

Noch mal: Die technische Gretchenfrage.
Axel Dettmann, Natalja Lesnych, Oleg Bakhramov, Helmuth Venzmer.
B+B Bauen im Bestand. Nr. 6, 2002, S. 55-57
http://www.schuetzt.de/pdf/B+B0602_55-57.pdf (2015 05 26)

Mauertrockenlegung, mittels Elektroosmose oder andere elektrophysikalische Methoden.
Edmund Bromm
Verbraucherinformation der Isar Bautenschutz. 6/2002

Über unwirksame Verfahren gegen aufsteigende Feuchtigkeit.
F.H. Wittmann, Institut für Baustoffe, ETH Zürich, Schweiz
Internationale Zeitschrift für Bauinstandsetzen, 1. Jahrgang, Heft 4, 1995
"Für gutgläubige Bauherren und manch einen ernsthaften Denkmalpfleger sind solche Geräte geradezu ein Wunschtraum." ... "Nur, leider funktionieren diese Geräte nicht."

Feuchtigkeit – Wenn der Putz bröckelt.
Markt – das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin
WDR Fernsehen, 2010 08 30

Teknisk rapport avfärdar elektroosmos som dräneringsåtgärd

Dränera inte med elektroosmos

Därför är dränering med elektroosmos inte vetenskapligt bevisad